Der Digitale Zwilling zur Fertigungsoptimierung

 

Whitepaper_digital-twin-cover_en

Je anspruchsvoller eine Technologie oder ein Produkt wird, um so schwieriger ist es, zusätzlich darauf zu achten, von effektiv zu effizient zu produzieren.
Und genau hier kommt der Digitale Zwilling ins Spiel. Er ist integraler Bestandteil der Industrie 4.0 bzw. der Smart Factory - der vernetzten Fabrik - und eröffnet all die Möglichkeiten, die aus unserer Sicht für den technologischen Wandel notwendig sind.

Effizientes Engineering und effektive Automation.

Die Basis des Digitalen Zwillings bilden immer das Internet der Dinge, jede Menge hochkomplexer, strukturiert abgelegter Daten, Simulations- und Verhaltensmodelle. Alles zusammen ergibt ein genaues virtuelles Abbild, quasi den digitalen Klon. Erweitert wird der Digitale Zwilling insbesondere in der Betriebsphase einer Anlage durch KI, Künstliche Intelligenz, die wiederum auf der Verwendung von Neuronalen Netzen, der Verknüpfung von mathematisch definierten Einheiten basiert.

Einsatzgebiete und wann auch Sie den digitalen Zwilling nutzen sollten, erklären wir in unserem Whitepaper.

Jetzt herunterladen!

Jetzt herunterladen

* Required field